Gemeinschaft, die Jesus feiert

2015.03.08 19:25

반사체 조회 수:12169

Bible Apostelgeschichte2:42-47 
Name Pastor Eun 
Date 2014-08-31 

Gemeinschaft, die Jesus feiert(Apostelgeschichte2:42-47)

 

42. Sie alle widmeten sich eifrig dem, was für sie als Gemeinde

wichtig war: Sie ließen sich von den Aposteln unterweisen,

sie hielten in gegenseitiger Liebe zusammen, sie feierten das

Mahl des Herrn, und sie beteten gemeinsam.

43. Alle Menschen in Jerusalem wurden von ehrfürchtiger Scheu

ergriffen; denn Gott ließ durch die Apostel viele Staunen

erregende Wunder geschehen.

44. Alle, die zum Glauben gekommen waren, bildeten eine enge

Gemeinschaft und taten ihren ganzen Besitz zusammen.

45. Von Fall zu Fall verkauften sie Grundstücke und Wertgegenstände

und verteilten den Erlös unter die Bedürftigen in der Gemeinde.

46. Tag für Tag versammelten sie sich einmütig im Tempel,

und in ihren Häusern hielten sie das Mahl des Herrn und aßen

gemeinsam, mit jubelnder Freude und reinem Herzen.

47. Sie priesen Gott und wurden vom ganzen Volk geachtet.

Der Herr aber führte ihnen jeden Tag weitere Menschen zu,

die gerettet werden sollten.

Es gibt kein Mensch, dem es leicht fällt, alleine zu leben.

Es gibt kein Mensch, der einfach so vom Himmel gefallen ist.

Liebe Leute,

lebt nicht alleine und versucht auch nicht alleine zu leben.

Denn jemand, der versucht, alleine zu leben, wird in eine Depression fallen und eine elendes Leben führen.

Entscheidest du dich alleine zu leben, weil du verletzt und ermüdet bist, so wirst du auf jeden Fall in einem tiefen Sumpf verfallen.

Das Zusammenleben liegt in der Natur der Menschen.

Menschen brauchen persönliche Gesprächskontakte, das gemeinsame Essen und die gegenseitige Hilfe.

Es gibt grob zwei Arten der Gemeinschaften, eine positive und eine negative.

Eine positive Gemeinschaft hat Vision, Hoffnung und Kraft. In ihr ist Leben und Freude.

Armut und Not kann in dieser Gemeinschaft nichts einrichten.

Aber in einer negativen Gemeinschaft ist es anders.

Sie gibt schnell auf und verzweifelt schnell, auch wenn die Gemeinschaft eine große Macht hat.

In der Bibel gibt es verschiedenen Arten der Gemeinschaften.

Gemeinschaft im Alten Testament ist die Gemeinschaft des Versprechen Gottes.

Und Gemeinschaft im Neuen Testament ist die Gemeinschaft des heiligen Geistes und des Kreuzes.

Damit meint man Kirchengemeinden.

Leider ist es aber heute so, dass viele Gemeinden im Streit befinden und auseinander gehen, obwohl Kirchengemeinden eine Gemeinschaft der Hoffnung, Vision, des Versprechens und des Segens sein sollten. Das ist eine Tragödie.

Das Wesen der Kirchengemeinde ist Leben und Wunder.

In einer Kirchengemeinde wird man lebendig, glücklich und geheilt. Menschen werden vereinigt und werden eins.

Eine Repräsentative (Vertretende) Gemeinde im Neuen Testament war die Apostelgemeinde.

Was waren die Besonderheiten der Apostelgemeinde?

Erstens, sie war eine Visionsgemeinschaft, die auf dem Kreuz basierte.

Kennt man das Kreuz, so entstehen Hoffnung und Vision, unabhängig davon, ob man Sklave, krank oder arm ist

Der Blick ändert sich und die Augen funkeln.

Auch wenn der Umstand zum Verzweifeln ist und alles anders als glücklich, trotzdem wird man davon nicht berührt.

Deswegen bezeichnete man die Apostelgemeinde als Visionsgemeinde.

Das Leben als ein Mitglied in dieser Apostelgemeinde war wie eine Feier. Sie feierten jeden Tag.

Sie tanzten. Der Tanz war nicht wie der Tanz im Club.

Wenn sie gingen, erkannte man in ihrem Gang Freude.

Liebe Gemeinde, wollt ihr in solch einer Gemeinde leben?

Das ist eine Gemeinde, von der ich und unsere Gemeinde träumen.

Ich segne uns allen in Namen Jesu Christi, dass jeder, der zu unserer Gemeinde kommt, trotz schlechte Umständen, trotz Leid und Krankheit und trotz der Visionslosigkeit, Heilung erfährt, neue Hoffnung bekommen, neue Visionen und Träume erhält

Zweitens, sie war eine Gemeinde des Gottesdienstes

In Vers 42 steht: „Sie alle widmeten sich eifrig dem, was für sie als Gemeinde wichtig war: Sie ließen sich von den Aposteln unterweisen, sie hielten in gegenseitiger Liebe zusammen, sie feierten das Mahl des Herrn, und sie beteten gemeinsam.“

Sie bekamen die Lehre von den Aposteln.

In weltlichen Gemeinschaften bzw. Feier ist immer Alkohol dabei.

Sie schreien bei Fußball- oder Basketballspielen.

Bei Übertriebenen kommt es dann zu Suchten wie Tanz,

oder Spielsucht.

Das ist was die Menschen unter Feier oder Gemeinschaft verstehen.

Aber die Gläubigen von der Apostelgemeinde bekamen Lehre von den Aposteln und hatten Gemeinschaft.

Sie haben gern Gottes Wort gehört.

Wenn man Gottes Wort gerne hört und lernt, erlebt man die wahre Freude, die andere nicht kennen

In ihnen entsteht die Liebe und geistliche Kraft.

Sie werden mit dem Heiligen Geist erfüllt.

Diese Kraft fegt Trauer, Einsamkeit und Depression weg.

Die Gläubigen der Anfangskirche hörten Predigte.

Das ist die wahre Methode, miteinander Gemeinschaft zu haben und Stress abzubauen.

Sie vergnügten sich nicht mit Fernsehen.

In der Apostelgemeinde gab es weder Götzen noch Aberglaube.

Sie haben nach Gottes Worten gelebt. Sie lobpriesen Ihn.

Setzt euch beim Essen nicht nur neben eure Familie, neben eure Landsmänner oder neben eure Freunde.

Sagt nicht nur Hallo zu einander, sondert habt eine tiefe Gemeinschaft miteinander.

In der Anfangskirche hatten die Gläubigen nicht nur Mahlzeit zusammen, sondern feierten gemeinsam das heilige Abendmahl.

Liebe Gemeinde, das Abendmahl erscheint euch vielleicht nur wie ein Ritual, aber wenn man wirklich an das Abendmahl teilnimmt,

wird dein Herz berührt sein, denn der Heilige Geist kommt zu Dir.

Und du trinkst keinen Wein sondern Blut Jesu, isst kein Brot sondern das Fleisch Jesu.

Gemeinsame Mahlzeit, Abendmahl, Lobpreisen und Beten, all das sind Bestandteil des Gottesdienstes.

Ich wünsche mir, dass in eurer Familie Gottesdienst gibt.

Meine Familie hat wieder angefangen, Hausandacht zu halten.

Das begeistert mich, mit den Kindern zusammen Gott zu lobpreisen, Gottes Worte zu lesen und zu beten.

 

Drittens, sie war eine Gemeinschaft des Dienens und der Teilung.

In Vers 44-45 lesen wir, dass alle, die zum Glauben gekommen waren, eine enge Gemeinschaft bildeten und ihren ganzen Besitz zusammen taten.

Manche verkauften Grundstücke und Wertgegenstände und verteilten den Erlös unter die Bedürftigen in der Gemeinde.

Menschen, die an das Kreuz Jesu glauben, bilden gern eine Gemeinschaft.

Man kann davon ausgehen, dass die Leute krank sind, die eine Gemeinschaft nicht bilden wollen und vermeiden.

Menschen zu begegnen sollte eine Freude sein.

In uns sollte der Wünsch sein, anderen zu segnen.

Die Apostelgemeinde kam zusammen und sie liebte es, gemeinsam Gott zu lobpreisen und zu IHM zu beten.

Sie diente ihre Nachbarn, half anderen, bewältige Arbeiten anderer Leute, als wären sie ihre eigne.

Sie verkauften ihren Besitz, um dies mit anderen zu teilen.

Ihr habt zu viele Sachen zu Hause.

Aber ihr wollte sie nicht abgeben, weil sie zum Abgeben viel zu schade sind.

Nutzen könnt ihr die Sachen aber auch nicht.

Wenn das eure Sorge ist, dann macht keine Sorgen bringt die Sachen in die Gemeinde oder verteilt sie einfach in der Gemeinde.

Die Gemeinde wird die Sachen anderen schenken, die es brauchen

Es ist egal, ob es alt oder neu ist.

So war es auch in der Anfangsgemeinde.

Sie brachten jedes Mal ihre Sachen zur Kirche mit, damit die Leute, die es benötigten, dies benutzen konnten.

Apostel Gemeinde teilte alles mit ihrer Gemeinde.

Sie sprachen nicht von einem eignen Vermögen oder Besitz, sondern von der Besitz der Gemeinde.

Sie sorgten sich um Armen und Schwachen

Viertens, sie war eine Gemeinde, die feierte.

In die Apostelgemeinde kamen reiche und arme, gelehrte und ungebildete, schwache und starke Menschen zusammen.

Ihr Leben war jeden Tag wie eine Feier.

In Vers 46 steht: „Tag für Tag versammelten sie sich einmütig im Tempel, und in ihren Häusern hielten sie das Mahl des Herrn und aßen gemeinsam, mit jubelnder Freude und reinem Herzen“

Am 5. September veranstalten wir Benefizkonzert - Integration: gemeinsam statt einsam“

Alle werden in Jesus vereinigt, obgleich unterschiedlicher Nationen, Ideologien, Ziele, Staatsangehörigkeiten, Sprachen oder Kulturen.

Es ist eine Feier der Gemeinde. Ladet all euren Nachbar ein.

Singt, tanzt, esst und trinkt zusammen und teilt die Liebe Jesu Christi miteinander.

Was passiert, wenn gefeiert wird, aber keine Gäste kommen?

In der Bibel steht, geht hinaus zu Felder und Berge.

Und ladet alle ein, die da sind.

Liebe Gemeinde! Ladet alle Leute in eurer Umgebung zur Feier ein.

Als letztes, sie war eine Gemeinde der Evangelisation.

In Vers 47 steht: „Sie priesen Gott und wurden vom ganzen Volk geachtet. Der Herr aber führte ihnen jeden Tag weitere Menschen zu, die gerettet werden sollten.“

Die Gemeinde verherrlichte Gott, wurde von Menschen geachtet.

Deswegen wurden täglich mehr Menschen errettet.

Menschen interessieren sich für Geld, Ruhm und Macht

Unternehmen wollen Gewinne erzielen. Aber Kirche ist anders.

Gläubige versammeln sich, um Gottesdienst zu feiern, das Abendmahl zu feiern, Jesus anzubeten, sich aufzuopfern und Dienste zu leisten. Sie versammeln sich, von Blut und Fleisch Jesu Christi zu nehmen und mit ihrem Leben SEIN Zeuge zu sein.

Wie ist so eine wunderbare Gemeinde möglich?

Die Lösung ist in der Apostelgeschichte 2 Vers 1.

Was passierte am Pfingstfest?

Der Heilige Geist kam.

Wenn der Heilige Geist nicht da ist, kann es nicht zu einer Feier kommen.

Es entsteht keine Freude. Es entsteht keine Liebe.

Aber wenn der Heilige Geist kommt, bringt er die Freude, Wunder, Wort Gottes, Lobpreis und Gebet mit.

Die Feier kann dann begonnen werden.

Wenn ER kommt, entsteht eine neue Welt, eine neue Gemeinschaft.

Der Wind des Heiligen Geistes weht und Feuerflamme entfacht.

Die Versammelten sprechen in Zungen und lobpreisen Gott.

Ihr Gesichtsausdruck verändert sich.

Christen sind Menschen, die sich in einem euphorischen Zustand befinden.

Denn eine lebendige Gemeinde tanzt. In einem lebendigen Gottesdienst ist Tanz.

Ich segne euch, dass der Heilige Geist, der Geist der Feier,

über euch kommt, damit ihr diese wunderbare Freude, Ergriffenheit und Berührung erleben könnt.

Ich segne euch, dass Trauer, Verzweiflung und Leid von den Menschen abweichen, die euch begegnen.

Werdet Menschen, die Glück weitergeben.

Verteilt euren Besitz. Denn wenn ihr verteilt, dann wird es euch von neuem gegeben werden.

Wenn ihr anderen helft, segnet Gott euch um ein Mehrfaches.

Liebe Gemeinde! Diese Apostelgemeinde veränderte Asien, Europa und Rom.

Und sie war keine Armee, kein Land, keine Organisation, nur eine Menge der Gläubigen, die an Jesus glaubten.

Es gab nichts anderes.

Sie hätten ein Herz für verlorene Seelen, die Liebe zu Seelen.

Ich segne euch in Namen Jesu, dass ihr vom Heiligen Geist erfüllt werdet, dass durch euch die wahre Liebe Jesu Christ an eure Familie, an Nachbarn, an Bekannten und an anderen Völkern weitergegeben kann.


번호 Bible 제목 Name Date 조회 수
48 Epheser 6:10-11  Legt die Waffen an, die Gott euch gibt! Pastor Eun  2015-03-15  14114
47 Markus 16:15  Bevor die Nacht anbricht Pastor Eun  2015-03-08  13452
46 Jeremia33:1-3  Ein Christ, der Vision anstrebt! Pastor Eun  2015-01-25  14039
45 Jeremia 10 :23-25  Der Lebensweg der Menschen Pastor Eun  2015-01-18  12265
44 Lukas 2: 8-14  Menschen, die zu Weihnachten zusammen kommen Pastor Eun  2014-12-21  12456
43 Offenbarung3:14-22  Der siebte Brief – Laodizea Gemeinde Pastor Eun  2014-11-30  12092
42 Offenbarung3:7-11  Der sechste Brief von Jesus – Philadelphia Gemeinde Pastor Eun  2014-11-23  12313
41 Offenbarung3:1-6  Der fünfte Brief von Jesus - Sardes Gemeinde Pastor Eun  2014-11-16  12309
40 Offenbarung 2:18-29  Brief von Jesus IV – Thyatira Gemeinde Pastor Eun  2014-11-09  11816
39 Offenbarung 2: 12-17  Brief von Jesus III- Pergamon Gemeinde Pastor Eun  2014-11-02  12358
38 Offenbarung 2: 8- 11  Der Brief von Jesus ll–Smyrna Gemeinde Pastor Eun  2014-10-26  12192
37 Offenbarung 2:1-7  Der Brief von Jesus I – Ephesus Gemeinde Pastor Eun  2014-10-19  11732
36 Markus4:35-41  Kümmert es Dich nicht? Pastor Eun  2014-09-21  12153
» Apostelgeschichte2:42-47  Gemeinschaft, die Jesus feiert Pastor Eun  2014-08-31  12169
34 Korinther1:26-31  Glaubensgemeinschaft Pastor Eun  2014-08-17  11955
33 Römer8:1-11  Der Gedanke des Glaubens verändert das Leben Pastor Eun  2014-08-03  11345
32 1.Petrus 4:12-16  Habt Anteil am Leid Jesu Christi Pastor Eun  2014-07-20  12144
31 Matthäus 15:21-28  Du hast ein grosses Vertrauen Pastor Eun  2014-07-13  11924
30 Matthäus 15:28  Du hast ein großes Vertrauen Pastor  2014-06-29  12524
29 Prediger 3:1-11  Kairos Pastor Eun  2014-05-18  15122

서비스 링크

X
Login

브라우저를 닫더라도 로그인이 계속 유지될 수 있습니다. 로그인 유지 기능을 사용할 경우 다음 접속부터는 로그인할 필요가 없습니다. 단, 게임방, 학교 등 공공장소에서 이용 시 개인정보가 유출될 수 있으니 꼭 로그아웃을 해주세요.

X